Automatic Backlinks
Ethrog | Talmud

Ethrog

Posted 4 mos ago

Ethrog, zitronenartige Frucht aus der Familie der Orangen, die wegen deren größeren narbenartigen kreisför­migen Vertiefung in der Schale um den Fruchtboden, ähnlich einem Men­schenbisse, auch »Adamsapfel« oder »Paradiesapfel« heißt und in der Sage als diejenige bezeichnet wird, von der Adam im Paradies gegessen haben soll. Der Baum dieser Orange zeichnet sich durch seine dunklen Blätter und den Gehalt von lieblich duftendem Öle aus. Sie selbst hat eine dicke tiefgenarbte Schale von aromatisch bitterem Stoffe. Der innere Gehalt ist ein süßsäuerlicher Saft. Andere Eigenschaften des Baumes sind: Er ändert häufig Blätter und Frucht, blüht den ganzen Sommer und bringt erst nach zwei Jahren die Frucht zur Reife, so dass oft an einem Baume die verschiedenen Stufen des Wachs­tums seiner Frucht, von der Knospe bis zur völligen Reife, zu gleicher Zeit zu sehen sind. Diese orangeartige Frucht unter dem Namen »Ethrog« wird tra­ditionell als die im 3. M. 23. 4o ge­nannte »Frucht des Baumes Hadar« gehalten, die im Verein mit dem Palmenzweig, den Myrthenstängeln und der Bachweide den Feststrauß bilden. Auch Josephus in seinen Altertümern 63. 10 gibt von dieser Bibelstelle die Bezeichnung »Frucht des Baumes Ha-dar« durch: »Frucht des Baumes von Persien« wieder. Bekanntlich wurden die Orangen von Persien nach Paläs­tina verpflanzt.