Automatic Backlinks
Messianische Schriftstellen | Talmud

Messianische Schriftstellen

Posted 4 mos ago

Messianische Schriftstellen, oder: der Schriftbeweis. In den christ­lich-theologischen Arbeiten über die Christologie oder den Schriftbeweis werden bei der Erklärung der angeb­lich hierher gehörenden Bibelstellen oft Zitate aus dem talmudischen Schrift­tute angeführt, welche dartun sollen, dass auch der Talmud, d. h. die Volks-und Gesetzeslehrer der talmudischen Zeit (in den ersten fünf Jahrhunderten n.), die betreffenden Bibelstellen messi­anisch, in Bezug auf den Messias, auf­gefasst und erklärt haben. Man ver­schweigt oder weiß es nicht, dass sich in demselben Schrifttume auch andere Deutungen derselben Bibelstellen von andern Lehrern vorfinden, die im Ge­gensatz zu ersteren stehen und die an­geführten Bibelstellen nicht messia­nisch, d. h. nicht als sich auf den Messias beziehend erklären. Der Arti­kel »Schriftbeweis« hat die Aufgabe, beide Erklärungsweisen des Talmud, der Volks- und Gesetzeslehrer der tal­mudischen Zeit, in der Auffassung die­ser Schriftstellen heranzubringen, um die Messiaslehre im Judentum dieser Zeit mit den an dieselbe sich knüp­fenden Messiashoffnungen kennen zu lernen. Wie wir in der Einleitung zum Artikel »Messias« erklärt, gab es da­mals, wie heute noch, zwei Richtungen im Judentume, eine mystische und eine rationale, Verstandesrichtung. Die Leh­rer der letztem kennzeichnen sich be­sonders durch die Darstellung des Mes­siasglaubens und die Erklärung der mit demselben in Verbindung stehenden Schriftstellen in ihrem Gegensatze zu denen des Mystizismus.